JONA Sommerfreizeit 2022

JONA SommerfreizeitNordsee - 2022


Vom 23.07. bis zum 31.07. waren wir mit der JONA Gruppe an der Nordsee. Neben vielen bekannten Jugendlichen hatten wie in diesem Jahr auch viele neue Teilnehmende dabei. So konnten wir am Samstagmorgen mit insgesamt 20 Personen in Richtung Nordsee starten. Über die Freizeit hinweg waren wir mit 3 Kleinbussen unterwegs, die neben dem ganzen Gepäck auch Utensilien für unsere Küche, sowie zahlreiche Strand- und Outdoorspiele geladen hatten.

Nach einem gemeinsamen Kennenlernabend am Samstag stand am Sonntag unser erster Camp-Tag auf dem Plan. Hier hatten wir die Möglichkeit unsere Unterkunft nochmal etwas genauer zu erkunden und an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Neben dem Kreativ-Workshop Batiken, gab es auch sportliche Workshops wie ein Tischtennisturnier. Natürlich nutzten wir den Camp-Tag aber auch dafür, einfach mal „nichts“ zu tun. Den Abend konnten wir mit einem Lagerfeuer und vielen tollen Gesprächen und Liedern ausklingen lassen.

Genug von der Ruhe, ging es am nächsten Tag in die Hafenstadt Bremerhaven. Hier besuchten wir das Klimahaus, welches eine eindrucksvolle Reise um die Welt ermöglicht. Wir konnten alle Klimazonen auf dem 8° Längengrad erkunden. Neben der Wüste in Afrika erlebten wir tropischen Regenwald und die Temperaturen der Arktis in einer Kältekammer. Bepackt mit vielen neuen Erfahrungen verbrachten wir den restlichen Tag am Deich und mit einem anschließenden Stadtbummel in Bremerhaven.

Am Dienstagvormittag ging es dann endlich an die „echte“ Nordseeküste. Hier hatten wir zur Mittagszeit etwas Zeit den Strand zu genießen. Schwimmen war an diesem Tag leider nicht drin, aber das sollte auch so sein, denn am Nachmittag starteten wir nämlich zu einer Wattwanderung. Hier konnten wir die große Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks Wattenmeer kennenlernen. Nachdem wir uns dann in unserer Unterkunft wieder aufgewärmt und gestärkt hatten, wurde der Abend nochmal rätsel- & actionreich durch einen Quizabend.

Die nächsten beiden Tage verbrachten wir im Camp bzw. nochmal an der Nordseeküste. Dieses Mal jedoch zu einer Zeit, bei der das Wasser auch noch da war und somit ein paar Mutige den Sprung in die kalte Nordsee wagten. Hier statteten wir auch der Seehundaufzuchtstation in Norddeich einen Besuch ab und konnten viele unglaublich niedliche Babyrobben beobachten. Am Donnerstagabend war dann auch schon Aufbruchsstimmung angesagt, für unseren bevorstehenden Orts- und Unterkunftswechsel.

Vom idyllischen Gutshof in der Natur ging es nach Hamburg. Hier waren wir in einer Jugendherberge untergebracht und stürzten uns ins Großstadtgetümmel. Neben einer Bootstour durch den Hafen erkundeten wir die Stadt zu Fuß. Den ersten Abend verbrachten wir auf der Elbphilharmonie und bestaunten von der Terrasse aus dem Hafen, sowie das Treiben in der Stadt.

Am Samstagvormittag stand Knobeln und geschicktes Kombinieren auf unserem Plan.< b>Wir besuchten einen Escape-Room. In drei Kleingruppen lösten wir verschiedene Rätsel und haben es mit Teamwork und Abenteuergeist geschafft allen Räumen zu entkommen. Es war hier besonders zu spüren, wie wir über die bisherige Woche zu einer Gruppe zusammengewachsenen waren.

Nach einem Nachmittag mit Sightseeing und Shopping war, schneller als wir wollten, nun der letzte Abend der Freizeit herangerückt. Wie auch bei anderen Freizeiten nutzten wir diesen Abend, um die Eindrücke und Erfahrungen der letzten Woche nochmal Revue passieren zu lassen. Neben Spielen, einer Bildershow und einer beeindruckenden Zauberei-Einlage ließen wir den Abend als Gruppe mit viel Lachen und auch etwas Wehmut ausklingen.

Am Sonntagmorgen erlaubten wir uns dann vor der Heimfahrt noch einen kurzen Abstecher auf den Hamburger Fischmarkt. So ging es dann mit einem Fischbrötchen im Bauch und einer letzten Brise Hafenluft in der Nase wieder zurück nach Wiesbaden.

Die Freizeit war geprägt von vielen neuen Begegnungen und Freundschaften und einem wirklich guten Gruppenzusammenhalt. Wir als Freizeitenteam haben die Woche sehr genossen und hoffen, dass ihr Teilnehmenden auch vielen neue und schöne Erfahrungen in dieser Woche erlebt habt.

Wir freuen uns schon auf die nächste Freizeit mit euch!

Das Freizeitenteam
Julia Schwab, Philomena Vander Mate, Clara Hellwig, Franziska Dörr, Jan-Peter Bidmon, Jonatan Deucker, Roland Koch und Lukas Dörr

Ein großer Dank geht an das gesamte Freizeitenteam für die Organisation und Durchführung der Freizeit. Ohne euch wäre diese wichtige Arbeit im Verein nicht möglich. Ebenfalls möchten wir uns bei Franziska Dörr und Jonatan Deucker bedanken, die leider kurzfristig verhindert waren, uns aber trotzdem auf der Hin- und Rückfahrt unterstützten.